Länder fordern Steuern auf Einsätze in Online Casinos

24. Dec 2020Online Casinos

 

Länder fordern Steuern auf Einsätze in Online Casinos

 

Nachdem die Regulierung von Online Casinos in Deutschland näher rückt, werden auch die Stimmen nach einer einheitlichen Besteuerung von Online Spielotheken mit deutscher Lizenz lauter.

Die Finanzministerien mehrerer Bundesländer haben nun einen ersten Gesetzesentwurf zur Besteuerung von Einsätzen in Online Casinos vorgelegt.

Nach dem Entwurf der von einer Arbeitsgruppe der Finanzministerien von Bayern, Berlin, Hessen und Nordrhein-Westfalen erarbeitet wurde, würden 8% Steuern auf die Einsätze in lizenzierten Online Casinos erhoben werden.

Der Wunsch nach einer bundesweit einheitlichen Besteuerung von Online Casinos liegt natürlich auf der Hand und es ist nur eine Frage der Zeit bis die geltenden Regeln für Sprtwetten und Lotterien um Online Spielotheken ergänzt werden. Das als Grundlage der Besteuerung jetzt aber die Umsätze von Casino Spielern und nicht deren ausgezahlten Gewinne herhalten sollen erstaunt schon etwas.

Nach 1€ MaxBet, 5 Sekunden Regel, monatlichem Limit und vielen weiteren Beschränkungen folgt nun also der nächste Online Casino Lizenz Hammer für deutsche Casinospieler. Nach diesem Vorschlag würden bei jedem 1€ Einsatz 8 Cent als Steuern anfallen. Nicht nur die Online Casino Verbände laufen bereits gegen diesen Gesetzesentwurf Sturm, auch Experten können darüber nur erstaunt den Kopf schütteln.

Online Casinos geben im Schnitt 90- 95% der Umsätze wieder an die Spieler zurück, so dass eine derartige Besteuerung in der Praxis nur mit einer dramatischen Reduzierung der Gewinnwahrscheinlichkeiten umsetzbar wäre. Dies würde die Angebote von Online Casinos ohne deutsche Lizenz enorm attraktiv machen und die Spieler aus dem regulierten Markt, hin zu unregulierten Casinos und Spielotheken treiben, so die Befürchtung der Experten.

 

Zurück zur Übersicht

Zurück

© 2022 All rights reserved.