Online Casino Lizenzen in der Niederlande 2021 - Spielerkartell Erfahrungen und Tests zu Deinen Echtgeld Online Casinos

Niederlande erwartet bis zu 35 Lizenzen für Online Casinos

24. Mar 2021Rechtliches

 

Niederlande plant mit 35 Lizenzen für Online Casinos 2021

 

Die niederländische Glücksspielbehörde Kansspelautoriteit (KSA) hat bestätigt, das sie am 1. April mit der Vergabe von bis zu 35 Online Casino Lizenzen rechnet.

Erwartet werden aktuell etwa 40 Bewerbungen von zumeist international lizenzierten Casinos. Die meisten verfügen bereits über eine EU Lizenz aus Malta (MGA). 

 

Die KSA sagte, dass sie erwartet, etwa 40 Lizenzanträge zu erhalten, von denen viele von internationalen Betreibern kommen werden, wenn der niederländische Remote Gambling Act am 1. April in Kraft tritt.

Die Regulierungsbehörde hat dies in ihrem Jahresbericht 2020 angegeben, neben den wichtigsten Anforderungen für Lizenzinhaber und den zusätzlichen Befugnissen, die der KSA zur Bekämpfung illegaler Glücksspielaktivitäten gewährt werden.

Der Bericht bekräftigt, wie wichtig es für Betreiber ist, sich an die Teile des Remote Gambling Act zu halten, die sich mit Suchtprävention und Verbraucherschutz befassen.

Insbesondere müssen alle Betreiber die Spieler mit der Selbstausschlussdatenbank Cruks abgleichen und der Kontrolldatenbank (CDB) ihre eigenen Daten aus den Spielen zur Verfügung stellen, damit die KSA eine Fernüberwachung der Spielsysteme durchführen kann.

Cruks und die CDB wurden im Jahr 2020 in Betrieb genommen, wobei in den ersten Monaten des Jahres 2021 noch Folgemaßnahmen erforderlich sind, um die Systeme betriebsbereit zu machen.

Nach einem Ausschreibungsverfahren im Jahr 2020 hat die IT- und Unternehmensberatung Netcompany das Management der Systeme übernommen.

Eine Ausweitung der Glücksspielabgabe wird auch für die Einrichtung eines Suchtpräventionsfonds verwendet, dessen Erlöse für die anonyme Behandlung von Glücksspielsucht sowie für die Erforschung von Prävention und Behandlung verwendet werden sollen.

Das KSA gab in dem Bericht auch bekannt, dass es im Jahr 2020 8,2 Mio. € an Glücksspielsteuern eingenommen hat, ein Plus von 12,3 %, sowie 644.000 € aus Gebühren, ein Minus von 41,5 %.

Der Bericht erwähnte auch die Lizenzierungsdaten für Spielhallen, wo die KSA im Jahr 2020 43 Genehmigungen erteilte und neun verweigerte. Weitere 10 Anträge wurden zurückgezogen, während sieben Anträge nach der Umsetzung von Änderungen genehmigt wurden.

Die Regulierungsbehörde fügte hinzu, dass es einen Rückgang des Online Glücksspiel Traffics im Jahr 2020 gab, was laut KSA auf die Absage von Sportveranstaltungen zurückzuführen ist.

Der Remote Gambling Act sollte ursprünglich am 1. Juli 2020 in Kraft treten, wurde aber dreimal verschoben.

 

Zurück zur Übersicht

Zurück

© 2021 All rights reserved.