Die Handhabung und Benutzerfreundlichkeit von Skrill ist mit der von PayPal vergleichbar. Der britische Bezahldienst ist zwar ein wenig kleiner, als sein amerikanisches Pendant, …

Skrill

Geschichte: Seit über 15 Jahren mischt der britische E-Wallet Anbieter Skrill, der zu Beginn seiner Karriere noch Moneybookers hieß, die Branche elektronischer Geldbörsen auf und konnte sich insbesondere in der Gambling Community einen treuen Kundenstamm erarbeiten. Das mehrfach prämierte Unternehmen gehört zu den größten Online Finanzdienstleistern der Welt und ist nicht zuletzt wegen seinen spielerfreundlichen Leistungen äußerst lohnenswert.

Funktionsweise: Skrill funktioniert nach dem Prepaid-Prinzip. Zur Nutzung des Systems bedarf es demnach neben dem Anlegen eines Skrill Kontos, auch einer Einzahlung in die elektronische Geldbörse durch Überweisung, Kreditkartenzahlung oder durch Nutzung von Drittanbietern wie giropay oder paysafecard. Die Zahlung erfolgt – sofern ausreichend Guthaben vorhanden ist – wie bei PayPal unkompliziert durch Auswahl des Bezahldienstes Skrill und die anschließende Autorisierung des Transfers mittels E-Mail-Adresse und Passwort.

Gebühren: Die Kontoführung und erfreulicherweise auch der Geldempfang sind gebührenfrei. Gerade in diesem Punkt sticht Skrill viele seiner Mitbewerber aus, was nicht zuletzt in der Gambling Szene positiv wahrgenommen wird. Überschaubare Gebühren fallen lediglich bei der Ein- und Auszahlung an. Um diese Problematik ein Stück weit zu umgehen, empfiehlt sich die Nutzung der Skrill Prepaid MasterCard. Mit dieser kann man an allen MasterCard Akzeptanzstellen on- wie offline kostenlos bezahlen. Die Jahresgebühr der Karte beläuft sich auf zehn Euro.

Kontoführung kostenlos

Einzahlung Banktransfer und SWIFT: kostenlos andere Anbieter: 1,00%-1,90%

Geldempfang kostenlos

Auszahlung 2,95€ - 3,95€

Skrill Prepaid MasterCard Bezahlen: kostenlos Banküberweisung: kostenlos Bargeldempfang: kostenlos Online-Kontoauszug: kostenlos Neue PIN: kostenlos Bargeldbezug: 1,75% + ggf. Automatengebühr Jahresgebühr: 10,00 €

Inaktivität (12 Monate) 1,00 €

Sicherheit und Datenschutz: Eine Weitergabe der Finanzdaten an Dritte – nicht mit Skrill. Auch dieses E-Wallet setzt seine Prioritäten in puncto Sicherheit. Um das eigene Skrill Konto vor unbefugten Auszahlungen zu schützen, bietet dieser Bezahldienst die Option einer Zwei-Faktor-Authentifizierung. Zum Schutz vor Geldwäsche und um dem Nutzer einen größeren Spielraum für Guthaben und Transaktionen einzuräumen, kann Skrill eine Verifizierung seiner Kunden durchführen.

Kundenservice: Die Kunden können mit Skrill via Mail oder Telefon in Verbindung treten. Dies ist jedoch in Mehrheit der Fälle nicht erforderlich, bietet das Unternehmen doch einen sehr umfassenden Informationsbereich mit Hilfestellungen zu allen in Frage kommenden

Szenarien. Die Skrill Hotline ist in Deutschland montags bis sonntags von jeweils 09:00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Ein gebührenfreier Support in den USA steht rund um die Uhr zur Verfügung.

Besonderheiten: Skrill ist der ideale Bezahldienst für Experten der Gambling Branche. Neben dem auf die Spielerbedürfnisse zugeschnitten Gebührensystem, hält das Unternehmen eine Vielzahl an Angeboten für Spieler bereit. Wer Skrill nutzt, kommt in den Genuss von Freispielen und Bonusaktionen in zahlreichen Online Casinos und Wettbüros. Zugleich werden Profispieler mit Großumsätzen belohnt. Je nach Umsatz in einem Quartal erhält man den Bronze-, Silber-, Gold- oder Diamantstatus innerhalb des VIP-Programms verliehen, der Gebühren senkt und die Serviceleistungen verbessert.

Zurück

© 2016 All rights reserved.